Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Benefizkonzert für die Adler der Adlerbrücke

Am Freitag den 18.09.2015 ab 19:30 Uhr findet in der Unterbarmer Pauluskirche ein Benefizkonzert statt.

Für diesen Abend stellt sich "Die OPAA Band"  ohne GAGE zur Verfügung.

Die OPAA Band stellt sich aus drei Musiker der Striekspöen, Paul Decker, Kurt "ATTI" Reinartz, Ottmar Ay und .............

Paul Decker, Sänger der Striekspöen und Atti, kennt jeder in Wuppertal. er wird mit seinen Geschichten zu den einzelnen Liedern für Stimmung sorgen. Lieder quer Beet, zum Teil mit Wuppertaler Mundart und zum Mitsingen werden den Abend stimmungsvoll begleiten.

Eine Besonderheit an desem Abend wird der historische Vortrag von Herr De Bruyn-Obouter werden.  Die Adlerbrücke, die Brücke in einem besonders wichtigen Wuppertaler Stadtteil, werden.

Ich bin mir sicher, dass dieser Abend die Arbeitswoche positiv ausklingen lässt.

Die Pauluskirche befindet sich am Haspe,l Nähe der Haspelhäuser (Stadtarchiv) in der Pauluskirchstraße - großer Parkplatz vorhanden.

Der Eintritt ist frei, für eine Spende der Adler können Sie sich am Ausgang gerne beteiligeen.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neue Nachricht über die Sanierung der Adlerbrücke

 

Nachdem die Sanierung im Juni beginnen sollte, wurde diese wiederholt verschoben. Diesmal war der Schwerlastkran der Schuldige, den man wegen der Holräume neben der Adlerbrücke nicht aufstellen konnte. Der Kran war mit seinen 40 Tonnen einfach zu schwer, was man auch vorher hätte klären können/müssen.

Das neueste Ergebnis lautet:

Im August soll die Ausschreibung nun freigegeben werden und als Sanierungsbeginn ist der November 2015 aangegeben. Vorher wird die WSW ihre Fernwärmerohre verlegen - hier haben wir eine Anfrage an die WSW gestellt wann damit begonnen wird.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Freunde der Adlerbrücke,

in der heutigen WZ -Ausgabe vom 22.07.2015 wird wieder über die Adlerbrücke berichtet, leider macht es sich die Pressestelle und der Stadtbereich Bauen zu einfach mit ihren Erklärungen.  

Ich werde dazu Stellung nehmen, denn es ist für Fachleute und den Bürgern schwer verständlich weshalb für die Sanierung einer einzelnen Brücke zwei Gutachten und vier Ausschreibungen nötig sind, Geld das an anderer Stelle dann fehlt und wir seit 2 Jahren auf die versprochene Sanierung warten.

Wir vom Förderverein sind uns aber sicher, dass die Adlerbrücke eines Tages in ihrem alten Glanz wieder begehbar sein wird und von ihren vier Pfeilern mit Adlern uns anstrahlt, denn das ist auch unser Bestreben, das Oberteil mit Modulen zu bestücken, sodass die Adler abends angestrahlt werden.

Die vier Pfeiler sind von Sponsoren gestiftet worden, ebenso werden Stuckateure die Pfeiler ihre alte Ausstrahlungskraft zurückgeben.

 

Wir sind nun weiter auf Spenden von Bürgern, Industrie, Banken und Konzerne angewiesen, um die nötigen 50.000 € für die vier Adler, die ein Maß von 90x100 cm haben werden, zusammen zu bekommen. 

Bitte spenden Sie auf unten stehendes Sparkonto.

Wir sind als gemeinnütziger Verein eingetragen und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.

 

Konto Stadtsparkasse Wtal  "Förderverein IG Adlerbrücke e.V."

IBAN: DE62 3305 0000 0000 5221 85    BIC:  WUPSDE33XXX

 

 

Ein Traum vieler Wuppertaler wird in Erfüllung gehen, wir sagen sanieren statt abreißen!

 

Liebe Mitbürgerinnen,

wir sind nun soweit gekommen, das wir sagen können, die Kosten für die Sanierung der Brücke liegen in trockenen Tücher, die Sanierungsarbeiten haben begonnen mit der Abtragung der Fahrbahndecke.  Eine weitere erfreuliche Botschaft ist, wir haben alle 4 Pfeiler durch Sponsoren gespendet bekommen und konzentrieren uns nun auf die Kosten für die vier Adler, die aus Gusseisen waren und wieder sein sollen.

Für dieses letzte Unternehmen bitten wir innigst um Ihre Hilfe.  Wir benötigen noch 50.000 € an Spenden um ein altes Wuppertaler Kleinod wieder herstellen zu können. Sie werden begeistert sein wenn sie abends von den Adlern in gedämpfter Ausstrahlung begrüßt werden.  Das Spendenkonto des Fördervereins Adlerbrücke lautet:

Stadtsparkasse Wuppertal  Ko. 522 185  - BLZ  330 500 00

IBAN  DE62 3305 0000 0000 5221 85

BIC WUPSDE33XXX

 

 

Oben sind die Adler die einmal die Adlerbrücke schmückten, die Formen haben wir ausfindig gemacht und sind in Verhandlungen  unsere Adler daraus gießen lassen zu dürfen.

 

    

 

 

Sanierung beginnt !

 

 Liebe Mitglieder und die, die sich hier informieren möchten.

 

Wie viele festgestellt haben, hat man an der Adlerbrücke angefangen die Fahrbahndecke zu entfernen.  da es aber dabei zu gesundheitlichen Beschwerden bei den Arbeitern kam, hat die Stadt einen sofortigen Baustopp angeordnet.  Proben der Teerasphaltschicht hat man sofort in die Uni Wuppertal zur Untersuchung geschickt und dort dann eine Schadstoffbelastung festgestellt. Nun gehen nach zwei Wochen Unterbrechung die Bauarbeiten weiter, Maßnahmen für die gesundheitliche Absicherung der  Arbeiter wurden ausgegeben.

 

Dadurch muss das Material als Sondermüll angesehen werden und demensprechend entsorgt werden.  Sobald die Fahrbahndecke entfernt ist, kommt ein unabhängiges Ingenieurbüro  und untersucht noch einmal das Eisen der Brücke und bestimmt was auszubessern ist.

 

Es wird auf kostentreibende Gerüste und Plane für unter der Brücke beim Sandstrahlen verzichtet, stattdessen wird die komplette Brücke ausgehoben und auf der Straßenfläche ebenerdig bearbeitet.  nachdem dort alles fertig ist, inkl. Farbanstrich, wird die Brücke wieder in ihr Bett eingehoben und die Fahrbahn wird mit Bohlen und Holzbelag fertig gestellt.

 

 Der Zeitplan:

 

September: Freilegung der kompletten Brückenkonstruktion

 September: Prüfung und Erarbeitung eines Aushubkonzeptes

 September: Vertragsabschluss mit dem Planer/Bauleitung

 Oktober 14 – 1. Quartal 15 / Planung, Ausschreibung, Aushub der Brücke

 Dezember 14 – bis Ende 3. Quartal 15 Instandsetzung der Brücke, Einhub, Straßenbau.

 

Nachdem die Sanierung nun begonnen hat,  haben wir einen weiteren Erfolg verbuchen können.  Durch die Mithilfe des Unterbarmer Bürgervereines, der Herren Riedesel und Klein, konnten wir Kontakte zu der gegenüberliegenden Baustoff-Firma Berg & Mark bekommen.  Berg & Mark stiftet zwei Pfeiler für die Adlerbrücke und lässt diese durch die Maurerinnung erstellen.

Jetzt beginnt langsam das große Sammeln, damit wir auf diesen Pfeilern auch Adler setzen können - ein Adler kostet ca 10.000 €

 

Wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen möchten, unsere Spendenkonto Nr. lautet: Kto: 522 185  BLZ: 330 500 00 Stadtsparkasse Wuppertal

Jetzt  SEPA : IBAN:  DE62 3305 0000 0000 5221 85   BIC: WUPSDE33XXX

.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Newsletter

 

Nachdem unser Oberbürgermeister auf seiner Pressekonferenz am 12. Dezember 2013 erwähnte, das Geld zur Sanierung haben wir zusammen und können nun im April 2014 den Startschuss zur Sanierung geben.

Dieser Termin wurde dann vom Baudezernat auf Mai verschoben aber daraus gibt es auch wieder ncihts. Es bestehen plötzlich noch Probleme mit der oberen Waserbehörde in Düsseldorf, was ein neues Gutachten über die Adlerbrücke verlangt.

Jetzt heißt es: "Wir beginnen im Sommer!"

Da wir zurzeit den 27.07.2014 haben und die Ausschreibung für die Brücke EU-weit noch nicht ausgeschrieben wurde, rechnen mit Okt./Nov. mit dem Beginn der Bauarbeiten.

Für uns eine traurige Situation, zumal seit Okt. 2013 die Sanierung über 700.000 € steht und die Brücke weiter vermodert. Möglich dass die Stadtverwaltung mit der Brücke Brandströmstrasse, der Ausbau der Trasse und den Döppersberg personell überlastet ist aber dann kann man uns das auch sagen, wobei das Wort "Transparent" immer wieder gefordert wird.

Wir beginnen in wenigen Tagen den Spendenmarathon für unsere Adler und den dazugehörenden Pfeiler, wozu wir erst einmal zwei derer an der B7 Seite erstellen. Die Kosten für diese zwei Bauwerke betragen sich auf ca. 40-50.000 €, die wir bemüht sind durch Spenden einzuholen.  Dazu bitten wir die Bevölkerung, Großindistrie, Handel und Banken unser bürgerliches Arangement zu unterstützen.

Unser Spendenkonto:  Stadtsparkasse Wuppertal

IBAN   DE62  3305 0000 0000 5221 85  BIC  WUPSDE33XXX 

Als gemeinnütziger Verein stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

MB 27.07.2014 

 

 

 

  Unsere JHV findet am 14.03.2014 um 19 Uhr statt

CVJM Heim neben der Adlerbrücke - Unterdörnen

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Leider steht mir das Protokoll von der JHV immer noch nicht zur Verfügung.

Der Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt.

1. Vors. Manfred Bröcker

2. Vors. Udo Schneider

Schatzmeisterin: Anna Maria Strachowsky

Derzeitiger Kassenbestand ist 4.476.61 €

durch Beiträge und Kleinspenden. Sobald die Sanierungsarbeiten beginnen, werden wir unsrer Aktivität bei den Firmen und Konzernen beginnen, womit wir dann ganz andere Argumente zur bieten haben.

Wir haben die alten Adlergießformen ausfindig gemacht und bemühen uns diese ausleihen zu dürfen, auf einen Gesprächtermin warten wir.

Die Sanierungskosten der Adlerbrücke über 700.000 € setzen sich zusammen aus.

300.000 € Bund

156.000 € Land

156.000 € Stiftung Deutscher Denkmalschutz

sowie die evtl. entstandenen Abrisskosten der Stadt aufgerundet auf 700.000

 

Je  Adler müssen wir noch einmal mit 6800 € plus Mwst rechnen = ca.35/37.000 €

incl. Fracht aufkommen, falls wir die Formen ausleihen dürfen.

 

Die vier Pfeiler machen uns Probleme, IHK und andere Institute haben wir informiert und den zuständigen Großfirmen mit Steinbrüche  eine Anfrage gestellt.  Eine positive Antwort haben wir noch nicht gekommen, außer das Herr Löckmann eine Zeichnung mit Maßen der Pfeiler uns angefertigt hat, die wir jeweils zu den Firmen mit einschicken.

Ich hoffe nach den Osterferien einen Tripp zur Sayner Hütten - Sayn-Bad Wittgenstein / Bendorf machen zu können um in die Verhandlung der Gießformen einsteigen zu können.

Sicher ist, dass die Adlerbrücke saniert wird und die Adler wiederkommen, das ist Fakt.

Mit freundlichen Grüßen

Manfred Bröcker

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier ein schönes Video von Sascha Gutzeit über Wuppertal

 http://youtu.be/IyC8WgEqAk8

 http://www.youtube.com/watch?v=WRv8XcVGDOs

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

leider war unsere Internetseite ca. 4 Monate außer Betrieb. Web.de hat ein Systemumbau vorgenommen und uns dabei ausgeschlossen, bzw. wir kamen nicht mehr ins neue System herein. Nun ist alles geregelt und wir können wieder regelmäßig Neuigkeiten senden.

  • Pressekonferenz am 19.12.2013

Kurznachricht:  Auf der Pressekonferenz  hat unser Oberbürgermeister die Sanierung der Adkerbrücke bekannt gegeben.   Baudezernent Frank Meyer  berichtete, das nun die EUweite Ausschreibung beginnt und das wohl im April mit dem Beginn der Sanierung gerechnet werden kann. Die Sanierung soll bis Ende des Jahres erledigt sein.

Der Förderverein beginnt nun mit der Sammlung und der Planung der vier Pfeiler und Adler.

Wir bitten die BürgerInnen und die Industrie nun um Spenden, auch kleine Beträge bringen uns dem Ziel näher.

Unser Spendenkonto:  Stadtsparkasse Wuppertal

Kto: 522 185  BLZ: 330 500 00

In diesem Jahr sind zwei Benefizkonzerte geplant, zu denen wir durch die Presse einladen werden.

                                        Unser Adler in Vorbereitung,  modelliert von Künstler Rolf Löckmann aus Wtal-Küllenhahn

 

 

 

Es ist bald vollbracht!

In einer Besprechung am großen runden Tisch des Oberbürgermeister Jung, hat dieser auf Nachfragen die Sanierung der Adlerbrücke genehmigt. Sobald in den nächsten Wochen die letzten Gelder eingetroffen sind, wird es eine Pressekonfernz geben und somit der Startschuß, dass die Adlerbrücke ausgeschrieben werden kann. Wir warten also nur noch ab und können so langsam den ersten Erfolg feiern.

Damit ist unsere Arbeit aber noch nicht beendet. ohne Pfeiler und Adler ist es nicht die Adlerbrücke.  Es fehlt das, was der Adlerbrücke ihren Namen gab und dafür müssen wir uns jetzt sammeln uns Klinken putzen gehen. Zurzeit versuche ich mit erfahrenen Wuppertaler Steinmetze und Künstler aus der Skulpturenbranche Gespräche zu führen, wer uns die Säulenanfertigen  kann.  Für die Adler hat sich der Künstler Rolf Löckmann aus Küllenhahn zur Verfügung gestellt und fertigt die Adlerrohlinge an. Gegossen werden können die Adler in einer Düsseldorfer Kunstgießerei, die schon des öfteren für Wuppertal tätig war, u.a. für Herrn Clausmanns Projekte.

In Kürze werden wir auch wissen was uns die Pfeiler und Adler kosten.  Ich würde mich freuen, wenn unsere Bürger auch einen kleinen Beitrag zusteuern würde, auch wenn es nur eine kleine Spende von 10 € ist, jeder Cent bringt uns dem Ziel näher.

Macht für den Endspurt bitte Werbung, wir tuen es für unsere Stadt,  unseren Kindern und für die Erhaltung unserer Stadtkultur.  Damit hätte Wuppertal eine weitere Sehenswürdigkeit bekommen.

Wir geben der Geschichte mit der Adlerbrücke etwas zurück!

Hier das Spendenkonto des Fördervereins Adlerbrücke

Stadtsparkasse Wuppertal - Kto: 522 185  BLZ:  330 500 00

 

--------------------------------------------------------

Achtung - die Ausstellung wurde bis zum 05. Okt verlängert!

Unsere Ausstellung ist eröffnet.

200 Jahre Friedrich-Engels-Allee

145 Jahre Adlerbrücke

Diese Ausstellung ist  ab sofort vom 17.09. bis 05.10.2013 im Rathaus Barmen ( Lichthof ) von 8.00 - 18 Uhr geöffnet.  Für Gespräche stehen wir bei Anwesenheit zur Verfügung

 Info und unter 0202-5287150 oder 0177-4159696 stehe ich zum gewünschten Termin bereit.

Eintritt frei - fotografieren erlaubt.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Achtung!

Unser Gästebuch ist nicht mehr aktiv, jede Eintragung wird ohne vorher gelesen worden zu sein nach 24 Std. automatisch gelöscht.  Grund sind unsachgemäße Einträge/englische Werbung usw. Wenn Sie zu uns Kontakt suchen bitte unter- E-mail: manfredbroecker1@web.de

 

Achtung  Presse-Erklärung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

300.000 € für die Adlerbrücke

Wie die WZ schon am Mittwoch meldete, hat es auch heute (Freitag) die "Aktuelle Stunde " gemeldet, dass der Adlerbrücke ein Sanierungszuschlag von 300.000 € erteilt wurde. Auf zwei weitere Zusagen von Land und der deutschen Stiftung Denkmalschutz warten wir noch.

Das ist schon ein kleiner Grund zur Freude, die Sanierung, die ca. 780.000 € kostet, benötigt wir noch einen Eigenanteil  von 80.000 €.  Wird der Förderveien an diesen Betrag nicht herankommen, gehen die zugesagten Fördergelder zurück und es kommt zum  Abriss der Adlerbrücke.  Das ist die blanke Wahrheit, deshalb bitten wir um rege Mithilfe und Spenden , damit wir diese Summe zusammen  bekommen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


im Jahresrückblick bleibt nicht viel zu berichten, außer:


Wir haben am 8./9. Sept. 2012 an 200 Jahre Friedrich Engels Allee mitgewirkt. Auf dem Gelände des Historischen Zentrums hatten wir sonntags einen Infostand und ab 13 Uhr haben wir den Bürgern eine Begehung unter unsere Adlerbrücke ermöglicht.  Hier hat Herr Haltaufderheide von der unteren Denkmalbehörde einen kleinen Vortrag  über die Adlerbrücke gehalten und gleichzeitig mitgeteilt, das verschiedene Anträge für eine Sanierung der Adlerbrücke abgeschickt wurden.  Mit den ersten Ergebnissen rechnet man im ersten Quartal 2013, mit einem positiven Bescheid.

Ob wir in Zukunft mit der Unterstützung unseres guten Sponsors AKZENTA rechnen dürfen, muss  aufgrund der neuen Inhaberverhältnisse (siehe Tagespresse), neu geklärt werden. 

Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber eines ist sicher: Wenn der Förderverein die 10%ige Eigenleistung von mindestens 80.000 € nicht aufbringen kann, wird auch das zugesagte Sanierungsgeld der Behörden an die Stadt Wuppertal nicht ausgezahlt. Wir stehen also alle zusammen in einer Pflicht diesen Betrag zusammen zu bekommen.  Jeder Spendeneuro bringt uns unserem Ziel ein kleines Stück näher.  Bitte tragen Sie alle mit Ihrer Spende dazu bei, damit wir das gesteckte Ziel erreichen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2013.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

200 Jahre Friedrich Engels Allee

 

Und der Förderverein Adlerbrücke ist mitten drin. Sonntag den 9.09. trifft man sich um 13 Uhr vor der Adlerbrücke auf südlicher Seite.   Sorgenfall Adlerbrücke - der Förderverein IG Adlerbrücke (Manfred Bröcker) laden ein zur Führung zur ältesten Wuppertaler Stahlbrücke. Wir werden Sie unter die Adlerbrücke führen, damit Sie sich ein Bild der bedeutesten Stahlkonstruktion dieser Brücke in Wuppertal machen können und weshalb sie unter Denkmalschutz steht.  Vortrag durch Uwe Haltaufderheide und Manfred Bröcker

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es geht nun mit einem neuen Vorstand weiter, wie unter News und Sitzungen, wird nun weiter gearbeitet. Nachdem ich den Runden Tisch im Rathaus mit einem positiven Eindruck verlassen habe, kommt es am 11.06. zu einem weiteren Gespräch über die 200 Jahrfeier der Friedrich Engels Allee mit dem Unterbarmer Bürgerverein. Wir werden wieder auf dem Platz am Historischen Zentrum mit einem Pavillon zu Gesprächen bereit stehen.  200 Jahre Fr-Engels-Allee wird am 8. und 9. September groß gefeiert, erst auf dem Platz am Historischen Zentrum und ab 20 Uhr auf der gesperrten Friederich- Engels-Allee. Verpassen Sie die schöne Unterbarmer Großveranstaltung nicht, die nächste Allee-Feier dauert wieder 100 Jahre.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in letzter Zeit ist es etwas ruhig um uns geworden.  Das heißt aber nicht, dass wir das Handtuch geworfen hätten, nein es geht weiter.  Es haben inzwischen einige Gespräche mit der Verwaltung und einige Experten stattgefunden und diese stimmen uns zuversichtlich.   Wie Sie aus Erfahrung wissen, berichtet man über schwebende Verfahren nicht, aber haben Sie Vertrauen, es tut sich mehr als wir erhofft haben. Im Juni werden wir mehr wissen und zum Fest 200 Jahre Friedrich-Engels-Alles,  Sie an unserem Stand bestens informieren.  Besuchen uns einmal bei einem unserer Bürgertreff-Info-Abende im Bistro des Historischen Zentrums, neben dem Engelshaus.  Hier können Sie  oft viel Neues erfahren: Jeden 1. Donnerstag im Quartal von 18 - 19.30 Uhr (findet nicht mehr statt)

Wer noch kein Mitglied im Förderverein ist, kann es hier für 15 € Jahresbeitrag werden.  Diesen Betrag benötigen wir dringend für unsere laufenden Kosten. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sagen " Herzlich Willkommen zu einem Gespräch"

------------------------------------------------------------------------------------

Kurz-Info

Auf der Jahreshauptversammlung am 27.04.2012 wurde folgender neuer Vorstand für ein weiteres Jahr gewählt:

1. Vors.  Manfred Bröcker (bestätigt)

2. Vors. Udo Schneider (neu)

Schatzmeisterin  Anne Maria Strachowsky (neu)

-----------------------------------------------------------------------------------

 

Durchschlagender Erfolg für das 1. Benefizkonzert zum Erhalt der Adlerbrücke am 15.10.2011 in der Unterbarmer Pauluskirche

 

 Unser Konzert für den Erhalt der Adlerbrücke war ein voller Erfolg, Presse und Politik waren bis nach 22 Uhr begeistert und anwesend.

Aufmunternde und dankbare Begrüßungsworte des Bezirksbürgermeisters Hans Hermann Lücke (CDU) sowie dem 1. Vorsitzenden des Verkehrsausschusses  Andreas Weigel.

Heinz-Willi  Riedesel vom Unterbarmer Bürgerverein sprach über die 200 Jahrfeier der Friedrich Engels Allee im September 2012.   Ferner konnten wir Ratsmitglied Detlef Roderich Roß (SPD) begrüßen

 Das musikalische Programm war Spitzenklasse, es gab nur Lob – ob Lexa Voss mit ihrer Begleitung Sascha Blejwas (Gitarre) und Markus Thiel (Percussion) ihre eigenen Texte sangen, oder Manfred Hergert als "Elvis Presley Tribut Artist", Soul-Lieder von Elvis sang. Der Hauptakt "The Blue Shamrock – vier Frauen vier Stimmen", war große Klasse und begeisterte die Zuschauer.

 Der Abend wollte kein Ende nehmen, es wurden 30 Minuten überzogen, es gab Zugaberufe und Standing Ovations für The Blue Shamrock, die mit ihrer 100-minütigen Show ein stimmgewaltiges Feuerwerk ihres musikalischen Repertoires abbrannten. Kein Besucher wollte nach Hause – ein Musikabend in der tollen Atmosphäre und der wunderbare Klang in der Pauluskirche, den man so schnell nicht vergessen wird.

 Ich hoffe sehr, dass wir durch dieses Konzert mehr Mitglieder und Sponsoren ansprechen konnten.

 Mein herzlichster Dank gilt allen Mitarbeitern und der Musik, die für einen wunderbaren Abend mit einem perfekten Ablauf gesorgt haben.

 Danke an Akzenta für die Bereitstellung der Speisen und Getränke und für die Übernahme der Programm- Druckkosten. Danke an das Eiscafé an der Adlerbrücke, das für uns die Plakatkosten übernahm. Danke an die Sparkasse Wuppertal, die u.a. 3000 Flyer sponserte. Danke an Schuhhaus  Klauser.  Danke an die ev. Gemeinde Unterbarmen, an Herrn Burmeister und seiner Frau, die uns die Kirche zur Verfügung gestellt haben und Danke an alle MusikerInnen, die uns einen  fantastisch schönen Abend geschenkt haben: Wir sehen uns bestimmt wieder – das nächste Event wird folgen. Ihr seid eben alle ganz große Spitze gewesen.

Alle drei Musikgruppen sind für Privat- und Firmenfeste zu buchen und können über ihre Websites kontaktiert werden:

 

www.the-blue-shamrock.de

Vier Frauen - Vier Stimen,  der 4-Stimmige Satzgesang macht die Wuppertaler Band "The Blue Shamrock" aus.  Die Sängerinnen präsentieren stimmgewaltig eigene Arrangements im eigenen Stiel - begleitet von drei Musikern an Gitarre, Bass und Perkussion.  Ob mitreißende Oldies, Rock`n Roll, melodiöser Swing, gefühlvolle Balladen, jazzige Töne oder aktueller Pop: Die Band legt Wert auf ungewöhnliche, so noch nie gehörte Interpretationen - lassen Sie sich überraschen.  Diese Band hat sich wegen ihrer Einmaligkeit schon einen großen Fankreis in und um Wuppertal herum aufgebaut.

www.prince-graceland.com (Elvis)

Mit bürgerlichem Namen "Manfred Hergert", ein Wuppertaler Junge, singt schon viele Jahre in Elvis Fußstapfen. Er selbst nennt sich nicht Elvis Imitator, sondern "Elvis-Tribute-Artist".  Seiner Meinung nach kann eine Imitation dem Original nie gerecht werden und das ist auch gut so.  Manfred Hergerts Anliegen ist es viel mehr mit seinen Zuhörern gemeinsam Spaß auf der Bühne zu haben und die Erinnerung an Elvis Presley und dessen musikalische Qualität am Leben zu halten.

 

www.lexavoss.de

Die Wuppertaler Sängerin/Songwriterin Lexa Voss präsentiert mit ihrer erfrischenden natürlichen Ausstrahlung eigene Lieder und Songs aus ihrem Programm "Lieblingslieder", kreativ und sensibel begleitet vom Gitarristen Sascha Blejwas und Percussionisten Markus Thiel. Es entstehen lebendige Stimmungen und Geschichten in besonderer Atmosphäre.  Lexa Voss erreicht mit Ihrer Musik einen immer größeren Fankreis, es macht Freude ihr zuzuhören.

Alle drei Gruppen muss man gehört haben, sie sind eine Bereicherung für die Wuppertaler Kulturmeile.
Alle Gruppen/KünstlerInnen können Sie unter ihrer Homepage buchen!
Achtung, die Adressen funktionieren nur, wenn sie mit Hand eingetragen werden - anklicken = error ??


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

wenn auch Sie  mit einer Spende helfen möchten die Adlerbrücke zu erhalten, dann spenden Sie bitte auf  folgendendes Spendenkonto.

Gehen Sie  zur Bank und füllen Sie einen Einzahlschein aus oder überweisen Sie direkt von Ihrem Konto auf das Konto unseres Fördervereins.

Förderverein I.G. Adlerbrücke e.V.

Unsere Spendenkonten:

Sparkasse Wuppertal  Kto. 522 185   BLZ: 330 500 00


Unser Jahresbeitrag beläuft sich auf 15 €.  Sie können aber auch in jeder beliebigen Höhe spenden.
Für das Finanzamt stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

 

Wir danken Ihnen jetzt schon für Ihre Unterstützung.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------